Jojobaöl: Geschmeidige Kraft aus der Natur

Die Drogeriemärkte sind voll von Plegelinien für die unterschiedlichsten Hauttypen: Alte Haut, junge Haut, unreine Haut, trockene oder sensible Haut. Das Sortiment ist groß und es fällt Kunden oft schwer, da den Überblick zu behalten. Meistens lohnt sich dann eine Beratung oder zumindest ein Blick auf die Inhaltsstoffe der Pflegeprodukte.

Ein Bestandteil der in zahlreichen vielversprechenden Hautpflegeprodukten vorhanden ist, ist Jojobaöl. Vor allem bei der Pflege von trockener und sensibler Haut, aber auch bei Neurodermitis wird es gerne angewendet. Aber auch pur ist das Naturprodukt Jojobaöl ein echter Renner. Ein Ratgeber zur Jojobaöl Wirkung kann dabei helfen, die Wirkweise zu verstehen und mögliche Anwendungsgebiete zu identifizieren.

Herkunft: So wird Jojobaöl gewonnen

Dass das wertvolle Öl aus der Natur kommt, wissen die meisten Menschen. Den genauen Ursprung kennen einige aber nicht. Eigentlich sollte man das Produkt Jojobawachs nennen, denn der Ölanteil liegt bei nur 50% und erst bei Zimmertemperatur wird es flüssig.

Ernten kann man die natürliche Hautpflege in Mittelamerika, wo sie als Wachs in den Samen des Jojoba-Strauches reift. Der Strauch, der zu den Nelkengewächsen gehört, produziert ein Mittel, das weltweit für die Pflege von Haut und Haar verwendet wird und positive Wirkung bringt.

Geschichte: traditionelle Heilpflanze

Schon vor Jahrhunderten war den Urvölkern Mittelamerikas bekannt, dass das Öl der Jojoba-Pflanze sowohl heilende als auch pflegende Wirkung besitzt. So ist es seit Jeher Bestandteil der traditionellen Medizin. Heute liegen die Jojoba Plantagen zum größten Teil im US-Bundesstaat Arizona, in Mexiko und in Australien. Die Pflanzen nutzen das trockene, heiße Klima, um optimal zu reifen. So wird das Wachs besonders geschmeidig und gewinnt seine rückfettende Wirkung.

Anwendung: Pflegender Wirkstoff für geschmeidige Haut

Meistens findet man das wertvolle Öl in Pflegeprodukten für die Haut. Aber auch im Haar kann man es anwenden. So pflegt es besonders strapaziertes Haar und gibt ihm die leichte Geschmeidigkeit zurück. Auch sprödes Haar, das widerspenstig ist, bekommt damit wieder mehr Spannkraft und glänzt gesund.

Mehr als nur Pflege: Jojoba als Medizinprodukt?

Jojobaöl wird sehr oft im Bereich der Neurodermitis Behandlung empfohlen. Es soll dabei helfen, das atopische Ekzem auszuheilen und die Haut zu pflegen, so dass sie gesund bleibt. Vor allem, wenn man am Anfang der Erkrankung beziehungsweise eines Schubes steht, kann der natürliche Wirkstoff dabei häufig sanfte Abhilfe verschaffen. So können Betroffene manchmal sogar die gefürchtete Cortison-Behandlung vermeiden.

Wirkweise: Deshalb pflegt Jojobaöl so gut

Doch wie kann so viel positive Pflegekraft in der Natur stecken? Früher kamen die Menschen ohne Drogerien aus und mussten sich in der Natur bedienen. So wurden Bestandteile entdeckt, die medizinisch und in der Hautpflege sehr gut wirken. Wildkräuter wurden zu Desinfektion oder zur Behandlung von Krankheiten verwendet, natürliche Öle wurden für die Körperpflege verwendet.

Noch heute glänzen viele Naturprodukte mit einer Einzigartigkeit, die unübertroffen bleibt – so auch das Jojobaöl.

Dieses ist reich an natürlichen Fetten und Vitaminen. Vor allem pur angewendet kommt es deshalb ganz ohne weitere Zusatzstoffe aus, während es Haut und Haar genau das liefert, was es zur Regeneration braucht.

Vitamincocktail: Das ist im Jojobaöl

Provitamin A stärkt Haut, Haare und Nägel und schenkt ihnen Widerstandskraft. Vitamin E wirkt oxidativ und schützt vor Hautalterung und andere Einflüsse durch freie Radikale im Körper. Auch Vitamin B6 ist im Jojobaöl enthalten und sorgt für die Regulierung der Talkproduktion im Kampf gegen Hautunreinheiten.

Durch die ölige Textur und Aminosäuren geben es dem Körper zudem Geschmeidigkeit und sorgt für Feuchtigkeit in Kombination mit reichhaltiger Pflege.

Wohlfühlprodukt: Genussvolle Anwendung

Durch die Reichhaltigkeit kann das Öl der Jojoba-Pflanze in allen Bereichen der Körperpflege angewendet werden. So findet es sich oft in pflegenden Masken, kann in DIY Gesichtsmasken eingerührt werden oder Hauptbestandteil einer Massage sein. Ob man dabei Lotionen aus der Drogerie verwendet oder einen Tiegel reines Jojobaöl hernimmt, spielt dabei eine untergeordnete Rolle.

Jojobaöl: ein natürlicher Allrounder

Nebenwirkungen hat das tolle Öl nicht. Dennoch kann es in wenigen Fällen zu Unverträglichkeiten kommen, weshalb man es stets erst an kleinen Hautstellen testen sollte.

Grundlegend bringt Jojobaöl zahlreiche Vorteile und sollte in jedem Badezimmer zu finden sein.