Bessere Haut durch Propolis Creme?

Seit Jahrhunderten liefern Bienen einen Wirkstoff, den sich Menschen früh zu Nutzen gemacht haben. Die Rede ist von Propolis, was zunächst wie ein griechischer Tempel oder eine Stadt klingt. Und ganz so fern ist die Annahme sogar nicht. Denn Propolis bedeutet zu Deutsch so viel, wie „für die Stadt“. Denn der harzähnliche Stoff ist für die Gesundheit der Bienen von erheblicher Bedeutung. Die gesundheitlichen Aspekte lassen sich aber auch auf den Menschen übertragen. Im Zuge der Naturmedizin, die wieder mehr an Bedeutung gewinnt, spielt auch Propolis in vielen verschiedenen Produkten eine große Rolle, darunter Cremes.

Was ist Propolis?

Propolis ist ein Mischstoff, der von Bienen zusammengesetzt wird. Er besteht zu 55 % aus Harzen, den Bienen aus Bäumen bekommen. Weitere 30 % bestehen aus Bienenharz, 10 % setzen sich aus pflanzlichen ätherischen Ölen zusammen und die verbleibenden 5 % sind Pollenanteile. Harz und Pollenanteile enthalten Flavonoide, Phenole und Saccharide. Propolis wirkt daher antioxidativ, antimikrobiell und auch zytotoxisch. Somit verhindern Bienen, dass Bakterien, Mikroben und Viren in den Bienenstock gelangen und dort das Bienenvolk gefährden. In Versuchen konnte gezeigt werden, dass Propolis beim Menschen wirksam ist. Bei Erkältungen und bakteriellen Infekten konnte Propolis eine herausragende Wirkung zeigen. Die Propolis Creme findet darüber hinaus bei Hauterkrankungen Verwendung.

Propolis Creme

Für ein besseres Hautbild und bei Hauterkrankungen findet immer häufiger die Propolis Creme Verwendung. Durch die antibakterielle und antioxidative Wirkung, können bakteriell bedingte Hauterkrankungen, aber auch Juckreiz und Trockenheit gelindert werden. In Verbindung mit Aloe Vera wirkt Propolis noch besser. Eine Aloe Propolis Creme ist daher bei trockener und empfindlicher Haut empfehlenswert. Die Wirkung solcher Cremes ist sehr vielfältig. So können die Cremes auch als Aftershave genutzt werden, denn mit den antibakteriellen Inhaltsstoffen hat eine Propolis Creme im Grunde die gleiche Wirkung und pflegt die Haut noch besser.

Die wohl bekannteste Hauterkrankung ist Neurodermitis, die unheilbar ist und oft sehr unangenehm werden kann. Die dauerhaft trockene Haut ist entzündungsanfällig, was nicht selten auch zu Vernarbungen führen kann. Durch gezielte Behandlung kann die Trockenheit der Haut aber eingedämmt werden. Nötig sind hier fettende und feuchtigkeitsspendende Cremes. Eine Aloe Propolis Creme erfüllt all diese Aspekte und ist daher zur Behandlung von Neurodermitis bestens geeignet. Aber auch bei Verletzungen und Hautreizungen kann eine Propolis Creme helfen. Als Alternative zu herkömmlichen medizinischen Wundcremes kann die Propolis Creme allemal genommen werden.

Welche Unterschiede gibt es bei den Cremes

Da Propolis ein Naturstoff ist, ist auch die Zusammensetzung nicht immer perfekt. Daher kann sich das Propolis, je nach Umgebung des Bienenvolks, in seiner Wirksamkeit unterscheiden. In der Regel wird das gesammelte Propolis aber gemischt, sodass eine große Menge einheitlichen Propolis entsteht. Auch die daraus entstehende Produkte werden dadurch einheitlich in der Zusammensetzung. Unterscheiden tun sich die Produkte vor allem im Gehalt an Propolis. Es gibt konzentrierte Cremes mit einem hohen Gehalt, als auch Cremes, die eher geringe Mengen am Wunderstoff enthalten. Die konzentrierte Propolis Creme ist für die lokale Anwendung zu gebrauchen, während geringer konzentrierte Cremes für den alltäglichen Gebraucht sinnvoll sind.

Für den täglichen Bedarf eignen sich die geringer konzentrierten Cremes auch schon aus finanziellen Gründen. Denn diese Cremes sind deutlich günstiger, als die konzentrierte Variante. Wer unter Neurodermitis oder Akne leidet, der wird mit der täglichen Anwendung aber dennoch ein überzeugendes Ergebnis erzielen können. Bestimmte Zusatzstoffe, wie Kamillenextrakt, Ringelblumenessenz und Sheabutter können die Wirkung zudem noch verstärken. Die Propolis Creme wird in naher Zukunft wohl noch an Bedeutung gewinnen und kann eventuell sogar auf die Bedeutung von Bienen für Natur und Mensch hinweisen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*